Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff spricht mit Jugendlichen

 

Nach dem Gespräch

 

Am Dienstagabend trafen der Vorsitzende des neugewählten Hager Jugendparlaments, Jann-Hinrich Eilers, und Jugendbürgermeister Tim Frerichs im Rathaus den Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff, stellv. Samtgemeindebürgermeister Erwin Sell, SPD-Samtgemeindeverbandsvorsitzenden Erwin Heinks und SPD-Fraktionsvorsitzenden Hans-Gerd Coldewey.
Es gab ein gutes, informatives Gespräch über verschiedene Themen der Bundespolitik und der Samtgemeinde.

 
Im Büro

Gespräch im Rathaus

Die Jugendlichen befragten Johann Saathoff zu von ihnen gewünschten Schwerpunktthemen. Johann Satthoff gab einen sehr interessanten und keinesfalls selbstverständlichen Einblick in seine Arbeit und bot auf der anderen Seite einige Anregungen für die weitere Arbeit innerhalb des Jugendparlaments.

Außerdem informierten die Jugendlichen darüber, dass das Jugendparlament eine Befragung der Jugendlichen in der Samtgemeinde Hage vorbereitet.

Sie zeigten sich dankbar über das Angebot der teilnehmenden Politiker zur weiteren Kommunikation und Kooperation mit dem Jugendparlament.

 

Foto2

Foto nach Abschluss des Gesprächs vor dem Hager Rathaus

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.