Delegierte des Samtgemeindeverbands sprechen über Zukunftsentwürfe

 
 

Achtundzwanzig Delegierte folgten der Einladung des SPD-Samtgemeindeverbands zur Delegiertenversammlung in die Tanzschule Hartwig Galts Hage. Vorsitzender Erwin Heinks konnte als Gäste den Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff und den neugewählten Landtagskandidaten Matthias Arends sowie den SPD-Regionalgeschäftsführer Sascha Pickel begrüßen.

 

Johann Saathoff, der erneut als Abgeordneter des Wahlkreises zur Bundestagswahl am 9. September 2017 kandidiert, erläuterte die politischen Ziele der SPD. Martin Schulz habe als Kanzlerkandidat wieder für Aufbruchstimmung gesorgt: „Wenn wir uns anschauen, was gerade in der Welt um uns herum passiert, wird uns klar, dass wir einen Bundeskanzler mit neuen Ideen und einer Vorstellung von der Zukunft Deutschlands brauchen.“

Rede Saathoff

Delegiertenversammlung: Johann Saathoff erläutert die Schlagworte des Plakats: "Zeit für mehr Gerechtigkeit, Respekt und Würde"

Mathias Ahrends, der neue SPD-Wahlkreiskandidat für die Landtagswahl am 14. Januar 2018, sprach Grußworte und stellte sich vor.

Der Vorsitzende des Samtgemeindeverbands Erwin Heinks erläuterte in seinem Bericht die Arbeit des Vorstands. Die Samtgemeinde sei beliebt als Wohngebiert bei Jung und Alt, so dass Wohngebiete schnell vergriffen sind. Hage ist besonders kinderfreundlich, über 30 Spielplätze gibt es in der Samtgemeinde. Kindergarten und Krippenplätze sind begehrt. Die Erweiterung der Kindertagesstätte „Küstenkinder“ kam zum richtigen Zeitpunkt. Auch der Bau von Seniorenwohnungen habe sich weiterentwickelt. Die Feuerwehren sind gut aufgestellt, der Neubau des Feuerwehrhauses Hage steht bevor. „Wir sind dankbar, dass die Feuerwehr den Nachwuchs schon früh für die Aufgabe begeistert, so Heinks. 15 Kinder gehören inzwischen zur Kinderfeuerwehr und 30 zur Jugendfeuerwehr.
Mit dem geplanten Anbau des Rathauses werde die räumliche Enge gelöst und eine gute Lösung für das Bürgerbüro und Touristeninformationsbüro gefunden. Weitere Themen waren die Renovierung der Sporthalle, der Tourismus und die Fertigstellung des Fahrradweges nach Nadörst sowie der geplante Neubau des Fahrradweges „Alter Postweg“ in Hagermarsch. Der Vorsitzende fasste zusammen: „Es sind schlüssige Zukunftsentwürfe entwickelt worden, und die Samtgemeinde Hage ist auf einem guten Weg.“

Saal

Delegierte in der Tanzschule Galts

Einen breiten Raum nahm außerdem die Erörterung einer qualifizierte Gesundheitsversorgung auch für zukünftige Generationen ein. Die Teilnehmer der Versammlung waren überzeugt, dass sich nur mit einer Zentralklinik in kommunaler Hand die stationäre Gesundheitsversorgung für die Menschen in der Region zukunftsorientiert aufstellen lässt. Gleichzeitig soll die ambulante Notfallversorgung an den Altstandorten gesichert werden.

Außerdem gab es wegen Wegzugs von Mitgliedern Nachwahlen für den Vorstand des SPD-Samtgemeindeverbands: Gewählt wurden als stellv. Kassierer: Helmut Strand, Hage, und als Beisitzer Dennis Block, Hagermarsch, und Jens Jakobs, Halbemond.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.